Norwegische Flagge im Wind

Coronavirus in Norwegen: 7 Fakten zur aktuellen Lage

Die norwegische Regierung hat gestern, am 12. März 2020, umfassende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) verkündet. In diesem Beitrag findest Du 7 Fakten zur aktuellen Lage in Norwegen.

Seit gestern Abend 18.00 Uhr gelten in ganz Norwegen strenge Regeln, die das kulturelle und öffentliche Leben für mindestens zwei Wochen sehr einschränken werden. Diese weitreichenden Maßnahmen wurden getroffen, um das weiterhin einwandfreie Funktionieren der Gesundheits- und Pflegedienste zu gewährleisten.

1. Kindergärten & Schulen sind geschlossen

Das norwegische Gesundheitsministerium (Helsedirektoratet) hat veranlasst, dass vom 12. März bis einschließlich 26. März alle Kindergärten, Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen geschlossen bleiben. Es wird weiterhin geschrieben, dass die Schließungen nach diesen zwei Wochen verlängert werden könnten.

Die Leiter*innen von Kindergärten und Schulen müssen dafür sorgen, dass die Kinder von Eltern, die in Schlüsselfunktionen für den Staat beschäftigt sind, weiterhin betreut werden. Zum Beispiel Mitarbeiter*innen der Krankenhäuser, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Rettungsdienste, Feuerwehr, Transportunternehmen, Apotheken, Justiz, Verteidigung und der Wasser- und Elektrizitätswerke.

Für Personen, die in der Gesundheitsversorgung und mit der Behandlung von Patienten*innen arbeiten, ist es bis Ende April untersagt ins Ausland zu reisen. Dies gilt sowohl für Geschäfts- wie private Reisen. Bereits entstandene Kosten werden erstattet.

2. Kulturveranstaltungen sind abgesagt

Desweiteren hat die Regierung in Norwegen beschlossen, sämtliche Kultur- und Sportveranstaltungen abzusagen. Dazu zählen Konzerte, Theatervorstellungen und jegliche Veranstaltungen von Sportvereinen.

Der norwegische Sportverband Norges Idrettsforbund hat auf Grundlage der Empfehlungen des norwegischen Gesundheitsministerium darum gebeten, alle laufenden Wettkämpfe mit unmittelbarer Wirkung zu beenden.

Die Oper in Oslo ist für Publikum bis einschließlich April geschlossen. Alle Museen in Oslo sind ebenfalls von der Schließung betroffen.

Einer der größten Konzertveranstalter in Norwegen, All Things Live, hat alle geplanten Konzerte abgesagt. Die Mitarbeiter*innen arbeiten nun aus dem Homeoffice mit Hochdruck daran, Konzerte in die Herbst- und Wintersaison zu verlegen.

Alle Firmen und Unternehmen wurden gebeten, ihre Mitarbeiter*innen für die nächsten zwei Wochen von zuhause aus arbeiten zu lassen.

3. Schwimmbäder & Bibliotheken sind geschlossen

Auch alle öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbäder und Bibliotheken in Oslo sind seit gestern Abend geschlossen.

Mit 21 Filialen in Oslo und rund 8.000 Besuchern täglich, ist die Deichman-Bibliothek die meist besuchte Kulturinstitution der Stadt. Die Ausleihe aller bereits geliehenen Medien wurde bis zum 15. April verlängert. Das von langer Hand geplante große Eröffnungsfest der neuen Hauptbibliothek im Stadtteil Bjørvika am 28. März wurde abgesagt.

4. Strenge Vorschriften für Cafés und Restaurants

Restaurants, Bars, Cafés und Nachtclubs dürfen nur geöffnet bleiben, wenn gewährleistet werden kann, dass Gäste mindestens einen Meter Abstand voneinander halten können. Das Anbieten von Buffets ist untersagt.

Viele Restaurants und Cafés in Oslo haben sich dazu entschlossen, den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums zu folgen und haben ab sofort geschlossen.

For the first time since Fuglen opened in 1963 we have closed our doors today without knowing when they will open again.

Fuglen Oslo

Andere Restaurants und Cafés haben weiterhin geöffnet, verpflichten sich aber die strengen Richtlinien der Regierung einzuhalten und bieten zum Beispiel die Möglichkeit an, Bestellungen mit nach Hause zu nehmen.

Backstube Norway, eine von Deutschen geführte Bäckerei in Oslo, hat beschlossen in ihren Filialen keine Selbstbedienung mehr anzubieten. Außerdem werden alle Produkte nur noch als Take-Away angeboten. Es dürfen sich in jeder Filiale nur noch maximal drei Kunden*innen gleichzeitig aufhalten und nur mit Karte bezahlt werden.

5. Dienstleistungsunternehmen sind geschlossen

Von der Schließung sind auch Dienstleistungsunternehmen wie Friseursalons, Schönheitssalons, Physiotherapie- und Massagepraxen, Tattoo- und Piercingstudios und ähnliche, betroffen. Auch alle privat betriebenen Trainingsstudios bleiben geschlossen.

6. Der Einzelhandel ist nicht betroffen

Der Einzelhandel, darunter alle Supermärkte, sind von den Maßnahmen nicht betroffen. Geschäfte bleiben geöffnet. Dies gilt ebenfalls für den öffentlichen Nahverkehr. Dieser wird aufrechterhalten.

Es bestehe keine Notwendigkeit, sich mit Lebensmitteln einzudecken. Darüber informierte gestern Norwegens größter Lebensmittelgroßhändler Norges Gruppen in einer Pressemitteilung: »Hamstring er unødvendig, og kan skape utfordringer. Om alle handler som normalt, er det nok varer til alle.« 

Hamstereinkäufe sind unnötig und können zu Herausforderungen führen. Kaufen alle wie gewohnt ein, gibt es genügend Lebensmittel für alle.

Norges Gruppen

7. Quarantäne für alle Einreisenden

Alle Reisenden, die Anwohner Norwegens sind und sich außerhalb der nordischen Länder aufgehalten haben, müssen nach ihrer Ankunft in Norwegen unabhängig von Symptomen in eine 14-tägige Quarantäne. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab Donnerstag, den 27. Februar.

Urlaube und andere nicht notwendige Reisen nach Norwegen sind ausdrücklich zu vermeiden.

Visit Norway

Reisende aus Ländern außerhalb der nordischen Region, die nicht in Norwegen wohnhaft sind, werden gebeten in ihr Heimatland zurückzukehren. Die Alternative ist Quarantäne.

Das norwegische Gesundheitsministerium bittet alle Norweger*innen das Reisen einzuschränken, und nach Möglichkeit zu vermeiden. Dies gilt sowohl für Reisen innerhalb Norwegens als auch ins Ausland.

Tipps für Norwegen-Reisende: Hast Du eine Reise nach Norwegen geplant? Ich empfehle, dass Du Dich vor Reiseantritt ausreichend über die aktuelle Lage informierst. Dies ist möglich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes in Deutschland oder der offiziellen Seite des Tourismusbüros in Norwegen, Visit Norway. Alle Informationen sind in deutscher Sprache.

Mehr auf neuschnee.no

Heimweh nach der Auswanderung Weiterlesen

Auswandern oder nicht? Weiterlesen

Das Abenteuer Immobilienkauf in Norwegen Weiterlesen


Text: Maren Tanke
Foto: Stéphane Gestel | Unsplash

Alle Informationen und Fakten stammen von den verlinkten Webseiten und der offiziellen Seite des Norwegian Directorate of Health. Weiterführende Infos gibt es auf der Seite des Norwegian Institute of Public Health. (In Englisch.)

0 Kommentare zu “Coronavirus in Norwegen: 7 Fakten zur aktuellen Lage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.