Spaghettieis mit Erdbeersoße und weißen Schokostreuseln

Eine deutsche Erfindung: Spaghettieis

Am Anfang einer Auswanderung ist im neuen Land alles aufregend und neu. Jeder Besuch in Supermärkten und Geschäften gleicht einer Schatzsuche. Produkte, die man vorher noch nie gesehen, geschweige denn geschmeckt hat, reihen sich in den Regalen aneinander. Ist aber die erste Euphorie über all das Unbekannte verflogen, sucht man oft vergeblich nach Bekanntem aus der Heimat. Je länger ich in Norwegen lebe, desto öfter fallen mir typisch „Deutsche Dinge“ ein, die es hier nicht gibt und die ich mal mehr, mal weniger vermisse. Heute: Spaghettieis.

Ein heißer Sommer in Oslo

Während es draußen seit Tagen dicke Flocken Neuschnee schneit, und alles mit Friedlichkeit ummantelt, wärme ich mich drinnen mit heißem Tee und Erinnerungen an den letzten Sommer. Der vergangene Sommer war, wie an so vielen Orten, auch in Norwegen ungewöhnlich warm. Der See, hinter dem Haus, den ich noch Anfang April auf Skiern überquerte, lud bereits im Mai zum Baden ein. Es war so warm. Es war so heiß. War das noch Norwegen? Was machte ich hier? Wie weit nördlich musste ich noch ziehen, um diesen heißen Sommertagen zu entkommen?

Es war so warm. Es war so heiß.

War das noch Norwegen?

Auch um 22 Uhr zeigte das Thermometer noch über 20 Grad. Tropenatt i Oslo, Tropennacht in Oslo. Ich saß auf dem Balkon, mein Körper klebte. Berliner Verhältnisse in Oslo. Ich schloss die Augen, und dachte, jetzt ein Eis. Jetzt ein Spaghettieis! Im Eiscafé Venezia einer deutschen Kleinstadt, an runden Glastischen, auf weißen Lederbänken thronend, mit Blick auf türkis-getönte Wände. Spaghettieis, das ist vor allem: Mit dem Löffel durch zarte Flocken weißer Schokolade fahren, durch fruchtige Erdbeersoße und cremiges Vanilleeis bis man schließlich auf zaghaften Widerstand einer dünnen, gefrorenen Schicht Schlagsahne trifft…

Wer erfand das Spaghettieis?

Spaghettieis ist eine Erfindung des in Deutschland lebenden Italieners Dario Fontanella, der sich 1969 von der italienischen Süßspeise Montebianco inspirieren ließ und in Mannheim diese herausragende deutsche Eiscreme-Tradition erschuf. Typisches Spaghettieis besteht aus vier Elementen: Schlagsahne als unterste Schicht, darauf durch eine Spätzlepresse gepresstes Vanilleeis, mit Erdbeersoße garniert und geraspelter weißer Schokolade on top. Wobei die Schlagsahne durch den Kontakt mit dem kalten Vanilleeis gefriert und dadurch den besonderen Geschmack entwickelt.

Der kleine Gourmet in uns hat nun schon erkannt, dass die Erdbeersoße Tomatensoße und die weiße Schokolade Parmesan symbolisieren. Was für ein Schmaus! Über die Grenzen Deutschlands hinweg ist Spaghettieis erstaunlicherweise weitestgehend unbekannt. Ich bestelle gleich mal eine Spätzlepresse.

Gibt es etwas „typisch deutsches“ was Du vermissen würdest? Oder, wenn im Ausland lebend, schmerzlich vermisst? Etwas, das Du Dir von jedem Besuch mitbringen lässt?


Foto: Amr Thele | Pixabay

0 Kommentare zu “Eine deutsche Erfindung: Spaghettieis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.